Dienstag, 30. Oktober 2018, 22.06 Uhr

Neue Wege

Hallo ihr Lieben

Die Saison 2018 ist nun seit einer Weile zu Ende. In den letzten Wochen hatten wir Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen sowie den Blick in die Zukunft zu richten.

Nach ausführlichen Gesprächen, sowohl untereinander als auch mit anderen involvierten Personen, ergeben sich auf die nächste Saison hin folgende Veränderungen:
Nicole und Swiss Volley haben sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt, nachdem die Aussichten auf eine Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 als nicht realistisch eingeschätzt wurden. Elena hatte die Option, mit einer Nachwuchsspielerin im Kader weiterzufahren, hat sich aber aus persönlichen Gründen dazu entschieden, sich aus dem Sand zu verabschieden.
Somit werden wir in Zukunft nicht mehr als Team unterwegs sein.
Zu unseren persönlichen Statements:


Elena Steinemann

«Im nächsten Jahr werden für mich das Studium sowie Zeit mit meiner Familie und Freunden im Vordergrund stehen. Nach zehn Jahren Leistungssport freue ich mich auf eine Auszeit, in der ich auch meinem Körper Gelegenheit zur Erholung geben möchte. Ich kann mir gut vorstellen, auf die Saison 2019/2020 hin wieder ein Engagement in der Halle einzugehen.
Ich möchte mich beim Verband, meinen Trainern und Coaches, Teampartnerinnen, Sponsoren, meiner Familie sowie allen Freunden und Bekannten für die grossartige Unterstützung auf meinem Weg als Beachvolleyballerin bedanken!
Ich nehme viele schöne und wertvolle Erfahrungen mit ins Gepäck auf meinen weiteren Weg als Athletin, aber auch als Mensch.»


Nicole Eiholzer

«Ich durfte etliche Jahre erfolgreich im Jugendnationalkader und seit vier Jahren als Teil des Elitekaders für die Schweiz international Beachvolleyball spielen. Aufgrund der aktuellen Situation ist für mich der Zeitpunkt gekommen, mich neu auszurichten. Ich werde mich nun meinem Studium widmen und mir die Zeit nehmen, mich neu zu orientieren. Selbstverständlich werde ich weiterhin Beachvolleyball spielen – wo und in welchem Umfang wird sich zeigen. Ich bin gespannt, was alles Interessantes auf mich zukommen wird.
An dieser Stelle möchte ich ein riesen Merci aussprechen! Ich möchte mich nicht zu lange fassen. Aber was ich alles in meinen jungen Jahren erleben durfte und wie viel Unterstützung ich von allen Seiten erfahren habe – das ist keine Selbstverständlichkeit und erfüllt mich mit viel Freude. In diesem Sinne: DANKE EUCH ALLEN!»